Aktuelles

07.05.2022

DER SPRINTPOKAKL

Ein Druckfehler vor 15 Jahren auf sämtlichen Urkunden und die intern
liebgewordene Bezeichnung für unsere Regatta blieb erhalten. Gestern fand
nun die 27. Ausgabe des Wettkampfes statt. Dieses Mal mit Rekordbeteiligung.
262 Sportler aus 17 Vereinen hatten gemeldet. Neben denen aus Sachsen-Anhalt waren auch mehrere Vereine aus Thüringen und Brandenburg angereist. In vielen Altersklassen führte der Weg zu den Medaillen nur über Vor- bzw. Zwischenläufe. Passend dazu war die Strömung der Mulde gering, der Wind nur ein laues Lüftchen und die Sonne lachte.
Genauso wie wir. Platz 1 in der Gesamtwertung vor dem HKC 54 und dem
Kanu-Team Sachsen-Anhalt. Unsere Mannschaftsstärke und viele tolle
Einzelleistungen spülten uns nach vorn. Siege in ihren Einer-Rennen fuhren
Annabell, Leonie, Fabio und Maik ein. Silber holten sich Luna, Alexia, Nils
und Hans und Bronze Charline, Leonard, Lukas und Oskar. Dazu gab es noch
zahlreiche Erfolge in den Mannschaftsbooten.
Zusätzlich sicherte sich Leonie im K1 den Titel der Sprintkönigin und Fabio
im C1 den des Sprintkönigs. Schnellster Sprinter der Veranstaltung im K1 war
Vitaliy Shvab vom USV Jena.
Die entsprechenden Pokale für die Krönung und die Mannschaftswertungen
wurden von unserem Stadtratsvorsitzenden Nils Naumann gestiftet und
überreicht.
Vielen Dank an die Vereine für die rege Teilnahme und den zahlreichen
Helfern für ihre Unterstützung.

16.04.2022

Vor dem Eiersuchen…

Die ersten Trainingseinheiten im Boot und das Kaltwassertrainingslager in
Wusterwitz liegen nun schon hinter uns. Doch die Saison fängt erst richtig
mit einem anständigen Anpaddeln an. Das darf nicht fehlen. In Kombination
mit unserem Osterfeuer zog am Samstag der Trubel im Bootshaus ein. 13 Uhr
wurde zum Sammeln geblasen, Kinder und Eltern auf die Boote verteilt,
Proviant eingepackt. Auf ging‘s mit kräftigen Schlägen. Einige waren hoch
motiviert. Andere riefen schon knapp außer Sichtweite nach den hilfreichen
Motorbooten, um die vorgegebene Strecke bis nach Muldenstein zu schaffen.
Den Rückweg erledigte wie immer die Strömung. Nach Kaffee und Kuchen kamen die Jeßnitzer zu uns. Um die 200 fanden sich ein, um am riesigen Osterfeuer einen gemütlichen Abend zu verbringen. Und der dauerte bis weit in die Nacht hinein. Kein Wunder, war es doch die erste Feier seit langer Zeit.
Ostermontag beginnen wir dann mit dem ersten „richtigen“ Training.

09.-15.04.2022

Trainingslager Wuwi

Mit 30 Teilnehmern verbrachten wir die Osterferien beim Kanuverein Blau-Weiß Wusterwitz. Die wichtigsten Regatten finden auf Seen statt und deshalb
holten wir uns als Flussfahrer die nötige Wellenhärte. Und Wellen gab es
dort aus allen Richtungen. Überhaupt bot die Woche viel Abwechslung. Wir
hatten Nachtfröste, Graupel und Regen, aber auch Sonnenbrand und Rückenwind.
Unsere Kleinsten sollten Paddelerfahrung sammeln und die Größeren hatten im Wesentlichen Technik-, Ausdauer- und Sprinteinheiten. Von den Laufschuhen wurde reichlich Gebrauch gemacht. Auch waren wir einen Nachmittag im Schwimmbad unterwegs. Viele hatten schwere Arme und müde Gesichter. Trotzdem haben wir die Abende gesellig in und vor dem Mannschaftszelt verbracht. Die Mannschaft ist zusammengewachsen. Es gab auch keinen traurigen Abschied, denn unsere Wusterwitzer Gastgeber sehen wir bald bei unserem Sprintpokal am 07.05.2022 wieder.

26.03.2022

Frühjahrsputz

Vögel zwitschern, Knospen sprießen – Leben zieht wieder ins Bootshaus ein.
Reparieren, sägen, stapeln, basteln, aufräumen, schleifen, fegen, einreißen.
Die Liste der fälligen Arbeiten war noch länger. Nicht einfach, alles zu
organisieren. Doch die 34 zupackenden Helferlein hatten die Aufgaben im
Griff. Die lokale Presse kam sogar vorbei, um uns über die Schulter zu
schauen und neugierig Fragen zu stellen. Zum Schluss gab es noch ganz viel
Kuchen und Leckeres vom Grill. Ein riesiges Dankeschön an alle fleißigen
Bienchen. Schön, dass ihr so zahlreich geholfen habt.

25.03.2022

Bademeister 2022

Der Athletikwettkampf ist vorbei. Die frühlingshaften Temperaturen luden zum ersten Wassertraining in den Rennbooten ein. Obwohl der Trainer bei 7°C kaltem Wasser ein „Reinfallverbot“ verkündete, hatte es doch wieder einen erwischt. Man könnte annehmen es wäre einer unserer Kleinsten – ein Anfänger. Doch wie schon im letzten Jahr war sich einer unserer erfahrenen Jugendlichen seines „Könnens“ zu sicher. Lukas ist der Bademeister 2022. Der Pokal war wohl zu schick, als dass er ihn jemandem Anderen gönnte. Denen war die Enttäuschung anzusehen, mit wenig Aufwand einen Pokal zu erhaschen. Vielleicht war es aber auch die Schadenfreunde in ihren Gesichtern…

20.03.2022

Starke Muskeln, schnelle Beine

Nach 2 Jahren Pause konnten wir endlich wieder unseren Athletikwettkampf
organisieren. Nach den langen Trainingsmonaten im Winter brannten die Kinder für den Wettstreit. 220 Sportler aus 11 Vereinen zeigten hervorragende
Leistungen. Wohlverdiente Ergebnisse des nicht immer geliebten Trainings in
den Krafträumen und Turnhallen. Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und
Beweglichkeit. Wer dies beherrschte, war vorn mit dabei. Die Seriensieger
der letzten Jahre vom Halleschen KC 54 waren in der Mannschaftswertung
wieder nicht zu schlagen. Die Plätze 2 und 3 gingen an den Kanuclub Börde
und den Wolmirstedter KV. Den großen Pokal für die Mannschaftswertung bei
den C-Schülern, unseren Küken, holte sich souverän der WSC Friedersdorf.
Unsere Mannschaft war stark krankheitsgeschwächt angetreten und viele
Jugendliche hatten wir als Kampfrichter eingesetzt. Trotzdem haben wir mit
dem 4. Platz in der Gesamtwertung achtbar abgeschnitten. Annabell holte sich
den Sieg bei den B-Schülerinnen und Hans bei den Junioren. Emma und Danilo
gewannen Silber bei den A-Schülern und Clara dazu noch Bronze.
Am Ende sahen wir viele erschöpfte, aber lachende Gesichter. Den Sportlern
und Betreuern hat der Wettbewerb gefallen. Die Paddelsaison kann damit
beginnen.

11.03.2022

Verkehrssicherungspflichten

Kindern das Paddeln beizubringen ist die eigentliche Aufgabe des Vereins. Genauso viel Zeit geht aber auch für die Unterhaltsverpflichtungen für unser Bootshaus und Gelände drauf. Da ist unser Pachtvertrag gnadenlos. Der letzte Sturm hatte einige Bäume stark beschädigt. Sie drohten auf die Straße zu stürzen. Die Stadt als Eigentümerin des Grundstücks hat uns verpflichtet, umgehend die Verkehrssicherung vorzunehmen und die Fällgenehmigung erteilt. Auf die Schnelle Handwerker zu kriegen, schien aussichtslos. Die finanziellen Möglichkeiten unseres coronagebeutelten Vereins sind eh arg begrenzt. Jeder Euro für das Gelände fehlt bei den Kindern.

Zum Glück sprangen die WIAD Dienstleistungen aus Raguhn und der Holzmichel aus Priorau in die Bresche. Nicht lang geschnackt und angepackt. Mit großem Herz und kräftigen Maschinen waren die Problembäume schnell Geschichte. Wir sagen ein ganz großes DANKE SCHÖN nach Raguhn und Priorau. Ihr seid toll, Männer!

06.02.2022

Wachwechsel

77 Jahre alt. Seit 1957 Vereinsmitglied. Die letzten 13 Jahre davon war Klaus unser Chef. Gemeinsam mit Uwe, unserem Vize hat er unseren Verein streng und gerecht geleitet. Vieles wird komplizierter, die Aufgaben komplexer. Deshalb haben die beiden sich entschlossen, die Führung und die Verantwortung für die Mitglieder unseres Vereins in jüngere Hände zu geben. Der Schritt ist ihnen nicht leichtgefallen. Alle Mitglieder bedanken sich bei Klaus und Uwe für die hervorragende Einsatzbereitschaft und ihr Wirken für die Gemeinschaft – DANKE!!

Gestern fand unsere Hauptversammlung statt, der Staffelstab für das neue Präsidium wurde übergeben. Gewählt wurden: zum Schatzmeister Stefan, Maik zum Vizepräsidenten und Frank zum Präsidenten. Wir wünschen den Dreien gutes Gelingen bei Ihren Aufgaben. Unsere alte Regierung steht natürlich weiterhin beratend zur Seite.

 

Mehr Beiträge findet ihr in unserem Archiv oder auf Facebook