Aktuelles

12. Mai 2019

Landesmeisterschaft Lange Strecke in Jeßnitz

Unser Bootshausgelände glich heute einem Ameisenhaufen. Über 500 Sportler, Betreuer und Zuschauer aus 22 Vereinen breiteten sich am Muldeufer aus. Doch nicht nur an Land wuselten unsere Gäste, auch auf dem Wasser wimmelte es von Booten. Zeitweise waren über 20 Boote gleichzeitig am Start. Souverän schickten Uwe und Tim die Starterfelder im 5-Minuten-Takt auf die Strecke. Die kleinen und großen Sportler kämpften sich wacker über die langen Distanzen. Die tapfersten schwammen sogar nach einer Kenterung ins Ziel. Kräftig unterstützt wurden wir von der Wasserwacht des DRK Bitterfeld und der Wasserwehr Jeßnitz. Sie hatten reichlich zu tun, die gekenterten Sportler sicher zurück ans Ufer zu bringen. Von uns ein großes Lob dafür!

Wir selbst haben bei der Landesmeisterschaft  5x Gold, 4x Silber und 5x Bronze errungen. Das fleißige Training zahlt sich bereits aus. Bei den großen Starterfeldern haben wir auch über viele weitere sehr gute Platzierungen gefreut.

Nicht ganz unbeteiligt daran waren die vielen Helfer, die für schmackhafte Verköstigung sorgten. Bei allen Helfern und Kampfrichtern bedanken wir uns ganz dolle!

20. April 2019

Anosterpaddeln

Schon am Ostersamstag war bei uns der Osterhase zu Gast. Doch statt Eiern hatte er Boote versteckt. Von über 100 Anpaddel-Besuchern wurden 72 fündig und konnten mit ihren Eierschalen in See stechen. Egal ob Rennboot oder Wandernussschale, gemeinsam zogen wir der Quelle der Mulde entgegen. Die Zurückgebliebenen winkten der bunten Flotte wie beim Ablegen eines Kreuzfahrtschiffes zu, trösteten sich aber schnell bei einem Imbiss. Mit Rückenwind nahmen die Boote flott Fahrt auf und verschwanden hinter unserer Osterinsel. Kurz vor Erreichen der Quelle neigte sich jedoch die mitgenommene Verpflegung dem Ende zu und so drehten wir wieder Richtung Heimat ab. Hier wartete das Empfangskomitee mit Knüppelkuchen, Würstchen und Ostereiersalat. Nachdem der Angelverein am jenseitigen fernen Muldeufer sein Feuerchen angezündet hatte, haben auch wir unser Osterfeuer entfacht und auf die Rauchzeichen geantwortet. Bei herrlichen 25°C wärmten wir uns an der Glut. Bis spät in die Nacht huldigten wir noch dem Osterhasen und halfen ihm beim Anmalen der Ostereier. Die härtesten der Männer zogen um Mitternacht noch zum sagenumwobenen Schlangenberg zum Nachtnackteierkullern. Was dort geschah bleibt geheim…

30. März 2019

Schneller – weiter – stärker

Bei herrlichem Frühlingswetter hatten wir zu unserem 27. Athletikwettkampf nach Sandersdorf in die Mehrzweckhalle eingeladen.

Zum Abschluss der Wintersaison folgten 20 Vereine mit 385 Sportlern unserem Ruf, um zu sehen, ob sich das fleißige Wintertraining gelohnt hat. An 5 Stationen waren Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer gefragt. Alle haben sich dolle angestrengt, egal ob 4 oder 44. Die Besten nahmen zahlreiche Pokale und Medaillen mit nach Hause. Den größten Pott sicherte sich der Hallesche Kanuclub 54, der als Titelverteidiger auch dieses Jahr wieder die Gesamtwertung gewann. Der KC Jeßnitz folgte auf dem zweiten Platz. Unsere Sportler holten sich drei Siegerpokale ab, sowie vier Silber- und eine Bronzemedaille. Der WSC Friedersdorf glänzte mit seiner hervorragenden Nachwuchsarbeit und holte sich den Sieg bei der Mannschaftswertung der C-Schüler.

Wir haben uns sehr gefreut, dass so viele Vereine den Weg zu uns gefunden und uns kräftig mit Kampfrichtern unterstützt haben. An dieser Stelle ein großes Lob an alle Helfer und Sportler für ihren Einsatz!

03. März 2019

Am Wochenende ging’s rund.

Drei unserer Jugendlichen – Fiona, Paul und Niklas – hatten, begleitet von Sabrina, die ersten Unterrichtsstunden ihrer Übungsleiterausbildung. Als Nachwuchs für unseren Nachwuchs wollen sie bis zum Sommer ihre C-Lizenz erhalten, um uns künftig beim Training unserer zahlreichen Kleinen zu unterstützen. Neben der Schule haben sie sich freiwillig für zusätzliche Büffelei entschieden. Dafür gibt’s von uns ein großes Bienchen ins Muttiheft!

Unsere Jungs von der Leistungs- und Altersklasse haben sich am Samstag mit Glasfasermatte, Kunstharz und Spachtel bewaffnet und sich über die noch reparaturbedürftigen Boote hergemacht. Dann ging es schnell nach Hause, denn abends hatten sie noch ihren Premierenauftritt als Männerballett bei einer Geburtstagsfeier.

23. Februar 2019

Schwein gehabt

Mittlerweile ist unser Schlachtefest schon Tradition und innerhalb kurzer Zeit waren alle freien Plätze vergeben. Mit 75 hungrigen „Mäulern“ war unser Klubraum voll. Die üppigen Schlachteplatten brauchten ja auch noch Platz. Dass der Fleischer und unsere  Heinzelmännchenbrigade hervorragende Arbeit geleistet haben, konnte man an den dicken Bäuchen gut sehen. Zur besseren Verdauung haben wir ausreichend Getränke aller Art gereicht. Am Buffet haben sich unsere Gäste bis nach Mitternacht bedient und einen geselligen Abend verbracht. Auch Reservierungen für das nächste Fest wurden schon nachgefragt, den Termin teilen wir euch noch mit.

Wir bedanken uns bei allen Gästen für den Besuch und die dagelassenen Spenden für unsere Kinder. Mit eurer Hilfe haben wir jetzt das nötige Kleingeld für ein dringend benötigtes neues gebrauchtes Boot zusammen.

23. Februar 2019

Der Sonne entgegen

Nach vielen Trainingsstunden im Kraftraum und in der Turnhalle über den Winter hinweg wollten alle mal wieder raus an die frische Luft. Freiwillig laufen – was stimmt denn mit unseren Kindern nicht? Doch die Sonne lockte. Krankheitsgeschwächt starteten wir nur mit 23 Sportlern ins Brandenburgische. Die Wusterwitzer Kanuten sorgten bei ihrem Waldlauf für herrlichen Sonnenschein und tolle Stimmung. Alle Sportler bis 14 Jahre durften zusätzlich noch einen Mehrkampf mit Slalomparcours und Kugelschocken absolvieren. Hier überzeugten gleich am Anfang unsere großen Mädels Leonie und Jessi mit den Bestwerten in ihrer Altersklasse. Aber auch läuferisch waren unsere Sportler gut drauf. Gold holten sich Vicky, Sabrina, Paul und Olaf. Silber erliefen sich unsere Jüngste Annabell sowie Tessa und Bronze nahmen Svenja, Leonie, Justine und Nils mit nach Hause.

Trotz der guten Ergebnisse sehen wir im läuferischen Bereich noch Potenzial, das wir bis zum Beginn der Paddelsaison noch ausbauen müssen.

Wir bedanken uns bei den Eltern, die den Fahrdienst übernommen haben sowie der Wolfener Recycling und der Media GmbH für die Bereitstellung der Busse.

Mehr Beiträge findet ihr im Archiv oder auf Facebook