Aktuelles

08./09. Juni 2019

Pfingsten…

…ist für viele ein langes, entspanntes Wochenende und für uns zudem ein sportliches Highlight auf der Bleilochtalsperre bei Saaldorf in Thüringen.

Dort hatten sich über 700 Sportler aus 53 Vereinen aus Deutschland, Österreich und Polen getroffen. Auch wir gehörten dazu. Wir folgten aber nicht dem Duft der Thüringer Klöße und Bratwürste sondern dem Lockruf des Goldes.

Um ein schönes Plätzchen für unser Lager zu finden, reisten die ersten bereits am Donnerstag an. Alle anderen folgten Freitagnachmittag. Nach über 2 Stunden Fahrt waren wir am Ziel angekommen, bezogen unsere Zelte und ließen den Abend gemütlich beim Grillen ausklingen.

Samstagmorgen klingelte der Wecker 6:30 Uhr – Frühstück! Denn kurz darauf schufteten wir schon in den Vorläufen über 500m und 200m. Auch unser Fanclub bezog seine Stellung. Lautstark hallten ihre Rufe durch den Talkessel unterstützt vom Echo der hoch aufragenden Felswände. Am Nachmittag starteten die Mixed-Rennen und schon bald regnete es die ersten Medaillen. Gemeinsam mit unseren Freunden vom Halleschen Kanuclub 54 sowie der SG Lauenhain holten unsere Mädels Gold und Silber im Mixed-K2 und Gold im Mixed-K4.

Danach kam der lange Kanten. Für die Kleinen über 2000m, für die größeren 6000m. Im gleißenden Licht der untergehenden Sonne nahmen wir 2x Gold, 1x Silber und 3x Bronze mit an Land. Besonders stolz sind wir auf unseren erst 9-jährigen Danilo, der sich 2000m durch das Getümmel schob und den ersten Pokal gewann. Es war für alle ein harter Kampf gegen sich selbst, die engagierten Mitsportler und das Kabbelwasser. Selbst die tapfersten Recken, die sonst gern lange aufbleiben, fielen nach dieser Anstrengung gegen 22 Uhr ins Bett und schliefen ….bis 06:30 Uhr! Ja, auch der Sonntag war ein Tag für Frühaufsteher. Aber es lohnte sich. Häufig führte für uns der Rückweg vom Ziel zu einem Zwischenstopp an den Medaillensteg. Bei 5 oder mehr Rennen am Tag wurden die Arme immer länger und auch die Bewegungen an Land immer langsamer. Am späten Nachmittag packten wir dann mit letzter Kraft unsere Sachen zusammen und fuhren zurück gen heimatliches Bootshaus. Müde aber zufrieden erreichten wir dieses 20 Uhr mit 12x Gold, 12x Silber, 8x Bronze und einem Platz in den Top Ten der Gesamtwertung im Gepäck.

Der MDR zeigte am Abend einen Beitrag zur Regatta. Diesen findet ihr ab Minute 21:15

unter folgendem Link: https://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/a-z/video-308492_zc-ca8ec3f4_zs-73445a6d.html

01./02. Juni 2019

Ein Wochenende am Baggersee

Bei hochsommerlichen Temperaturen verbrachten wir ein schönes Wochenende in unserer Landeshauptstadt zur Landesmeisterschaft. Es war wie Urlaub nur mit zusätzlicher Last.  Gleich zu Beginn erpaddelte sich unsere Jüngste Annabell den Titel einer Vizelandesmeisterin. Bei den älteren Schülern verfehlte Oscar nur ganz knapp die Goldmedaille und sicherte sich im C1 zweimal Silber. Auch unsere Lukasse konnten sich über Silber und Bronze freuen. Den entscheidenden Schlag landeten unsere Junioren Paul und Lukas, die den ersten Landesmeistertitel an diesem Wochenende erkämpften. Gleich danach folgten unsere kleine Emma sowie die LK-Damen jeweils im K4.  Für uns war es ein sehr erfolgreiches Wochenende mit insgesamt 9 Meistertiteln, 13 Silber- und 7 Bronzemedaillen. Mit von der Partie waren natürlich auch wieder unsere Chefköche Susi und Frank mit Speis und Trank. Weil wir keine Lust hatten, vor Ort unsere Zelte aufzuschlagen, verbrachten wir eine entspannte Nachtruhe am Elbufer im Bootshaus vom Ruderclub Alt-Werder.

Puuuhh – so ein Wochenende am Baggersee kann ganz schön anstrengend sein!

30. Mai 2019

Kräftig in die Pedale getreten…

… haben die Herren unseres Ländchens. Es legten aber keine Tretboote bei uns am Bootshaus an sondern Drahtesel füllten unser Gelände. Hunderte von Pedalrittern mit und ohne Familie machten auf ihrer Radtour zum Herrentag bei uns Station. Der Boxenstopp beim KC Jeßnitz ist für Viele Pflichtprogramm. So liefen die Zapfhähne auf Hochtouren und der Grill glühte im Dauereinsatz. Auch das hausgemachte Gulasch unseres Präsidenten war restlos ausverkauft. Wir hatten einen fröhlichen Tag und bedanken uns bei allen Gästen und Helfern. Natürlich kam auch der Sport nicht zu kurz – noch vor den Vorbereitungen um 8 Uhr starteten wir unser traditionelles Early-Bird-Training.

18/19. Mai 2019

Der Wind, der Wind das himmlische Kind…

…hat am Samstagvormittag bei der Muldestauseeregatta in Friedersdorf mit unseren jüngsten Sportlern gespielt. Anfangs haben die Kleinen noch lustig mitgemacht und sind tapfer ihre Vorläufe gefahren. Doch als das Spiel und die Wellen zu heftig wurden und die ersten baden schickte, haben wir die Segel bzw. Startnummern gestrichen. Die sechs bis zwölfjährigen konnten nun einen ruhigen Tag am sicheren Land verbringen. Spiel und Spaß kamen dabei nicht zu kurz. Alleine spielen macht keinen Spaß, dachte sich der Wind und verlor am Nachmittag die Lust am Pusten. Gut für unsere älteren Sportler, die bis spät abends ihr Können unter Beweis stellten. Sie sammelten die ersten Medaillen ein. Am Ende fuhren alle fröhlich und motiviert für den nächsten Tag nach Hause. Am Sonntag zeigten dann doch alle Sportler, was sie in den vergangenen Wochen beim Training gelernt hatten. Wir zählten bei der abschließenden Mannschaftsbesprechung insgesamt 10 Gold, 6 Silber- und 7 Bronzemedaillen. Ein tolles Ergebnis bei einem solch hochklassigen Wettkampf, an dem ca. 650 Sportler aus ganz Deutschland teilnahmen.

Danke liebe Friedersdorfer für das schöne Wochenende!

12. Mai 2019

Landesmeisterschaft Lange Strecke in Jeßnitz

Unser Bootshausgelände glich heute einem Ameisenhaufen. Über 500 Sportler, Betreuer und Zuschauer aus 22 Vereinen breiteten sich am Muldeufer aus. Doch nicht nur an Land wuselten unsere Gäste, auch auf dem Wasser wimmelte es von Booten. Zeitweise waren über 20 Boote gleichzeitig am Start. Souverän schickten Uwe und Tim die Starterfelder im 5-Minuten-Takt auf die Strecke. Die kleinen und großen Sportler kämpften sich wacker über die langen Distanzen. Die tapfersten schwammen sogar nach einer Kenterung ins Ziel. Kräftig unterstützt wurden wir von der Wasserwacht des DRK Bitterfeld und der Wasserwehr Jeßnitz. Sie hatten reichlich zu tun, die gekenterten Sportler sicher zurück ans Ufer zu bringen. Von uns ein großes Lob dafür!

Wir selbst haben bei der Landesmeisterschaft  5x Gold, 4x Silber und 5x Bronze errungen. Das fleißige Training zahlt sich bereits aus. Bei den großen Starterfeldern haben wir auch über viele weitere sehr gute Platzierungen gefreut.

Nicht ganz unbeteiligt daran waren die vielen Helfer, die für schmackhafte Verköstigung sorgten. Bei allen Helfern und Kampfrichtern bedanken wir uns ganz dolle!

Mehr Beiträge findet ihr in unserem Archiv oder auf Facebook