Aktuelles

11. Februar 2018

Schneemann bauen und Schneeballschlacht!

Um mit unseren Olympioniken in Südkorea mitzufiebern, haben wir uns mit 26 Sportlern hoch motiviert ins Wintertrainingslager gestürzt. Neben Bratwurst und Klößen hatte Thüringen auch jede Menge Schnee zu bieten.

Zuerst haben wir in Heubach unsere Zimmer bezogen. Diese hatten zwar anfangs noch Nummern, die aber bald durch die Eigenschaften der Bewohner ersetzt wurden. Rabaukenzimmer, Paddelprinzessinnen und Klugscheißermaschinenraum ließ sich einfach besser merken. Mit Frühsport begann jeder Tag und mit Rodeln endete er. Das Skifahren stand im Vordergrund. Aber auch das Athletik- und Beweglichkeitstraining in der Turnhalle kam nicht zu kurz. Die Trainingseinheiten wurden mit kleinen Wettkämpfen gewürzt. Beim Fußball- und Tischtennisturnier sowie beim abschließenden großen Biathlonwettkampf wurden unsere Sieger ermittelt. Die Abende verbrachten wir in geselligen Runden, die Mannschaft rückte näher zusammen, oft beim Kartenspielen.

Wir erlebten anstrengende aber herrliche Tage im Märchenwinterwald. Nach den vielen Trainingsstunden der vergangenen Monate in Kraftraum und Turnhalle, tat uns die viele Bewegung in der glitzernden Schnee- und Eiswelt richtig gut.

22. Dezember 2017

Da unsere Farbreserven nicht ausreichten, die graue Winterlandschaft zu verzieren, haben wir unser zweites Großprojekt in Angriff genommen. Nach der Restaurierung des C8 im letzten Jahr haben wir uns für diesen Winter unsere treue Seele, den K4 der Mädels, vorgenommen. Da solche Boote neu einen hohen vierstelligen Betrag kosten, wollen wir unserer betagten Lady zu neuem Glanz verhelfen. Das ist auch dringend nötig, eine weitere Saison hätte sie nicht überstanden aber sie ist doch unsere einzige. Es sind die Sitze neu zu verkleben, die Steueranlage zu überarbeiten sowie einige Löcher und Schadstellen zu flicken. Zum Schluss bekommt sie noch ein neues Kleidchen an. Über das neue Outfit gibt es schon heiße Diskussionen. Doch zuvor muss sie nackig gemacht werden. Dazu haben sich unsere Mädels mit Schleifpapier bewaffnet und wie die Wirbelwinde losgelegt. Die Arme wedelten, das Schleifpapier glühte, blaue Farbwolken explodierten. Selbst Dirks Kaffee war schlumpffarben. Die Kobolde waren viel zu schnell für den Fotografen, nur in den kurzen Pausen konnte er einen scharfen Schnappschuss machen. Und siehe da, selbst Schlumpfine hat mitgeholfen.
Auch wenn wir noch viel Arbeit vor uns haben, ist der Anfang gemacht. Und wenn Schlumpfine das nächste Mal wieder ihre Freunde mitbringt, sind wir bestimmt bald fertig.

10. Dezember 2017

Das große Futtern…

…mit Keksen, Plätzchen, Stollen, Kuchen, Torten und abends herzhaften Salaten mit Würstchen. So lockten wir am Freitag unsere Rentner und am Samstag unsere aktiven Sportler und Eltern zu Weihnachtsfeiern ins Bootshaus.
Unsere Oldie-Weihnachtsfeier hat schon Tradition. Eins ist gleich aufgefallen: Sport hält jung. Auch wenn das bevorzugte Sportgerät nicht mehr das Boot ist, fiebern sie noch mit uns mit. Unser ältester Kanute ist bereits 92 Jahre alt.
Es war ein gemütlicher Nachmittag und man hörte Geschichten von früher, als die Dusche noch ein Wasserschlauch mit Muldewasser war, man zu den Regatten mit dem Kohlelaster fuhr und der C8 eigenhändig aus einer Eiche geschnitzt wurde.
Das Gegenteil erwartete uns am Samstag. Eine quirlige Truppe flinker Gesellen fand sich im Bootshaus ein. Jeder hatte eine Geschichte, ein Spiel, ein Gedicht oder ein Lied im Gepäck. Schön war es festzustellen, dass unsere Sportler auch kleine Künstler sind. Höhepunkt des Nachmittags war die magische Show unseres Maiks, mit der er das Publikum verzauberte. Bei der Ehrung der Sportler des Jahres hatte er allerdings seine Finger nicht im Spiel, hier zählten nur knallharte Punkte, die man bei den Wettkämpfen ergattern kann. Die Titel holten sich Jenny Wenke bei den Mädels und Paul Dohse bei den Jungs. Auf den weiteren Plätzen folgten Sabrina Wenke und Jens Ungethüm sowie Fiona Lorenz und Chris Wendt. Hier können wir einen neuen Rekord vermelden: 46 Sportler – so viel wie noch nie – haben am Punktewettstreit erfolgreich teilgenommen.
Doch was ist eine Weihnachtsfeier ohne Überraschungen? Unsere fünf künftigen A-Schüler brauchen ab dem kommenden Jahr endlich keine Schwimmweste mehr tragen. Um ihnen den Abschied leichter zu machen, konnten sie diese gegen ein kleines Präsent eintauschen. Herzlichen Dank noch einmal an das Unternehmen Edeka Eckert aus Sandersdorf. Sie haben tolle Leckereien gesponsert, die wir als Verein mit einem neuen Bestandteil unserer Mannschaftskleidung ergänzt haben. Das macht uns zwar nicht schneller, aber noch schöner und möchte unbedingt in der nächsten Saison auf dem Treppchen leuchten!
Heiß begehrt auf beiden Feiern waren unsere druckfrischen Vereinskalender für das Jahr 2018. Dieser zeigt auf faszinierenden Hochglanzbildern unser Vereinsleben im Verlaufe des Jahres. Wer möchte, kann ihn gerne bei uns bestellen.

Alle Beiträge findet ihr auf Facebook