Rückblick 2018

26./27. Mai 2018

Unterwegs im Land der Frühaufsteher…

und das nahmen wir wörtlich. Bereits 05:30 Uhr morgens mussten wir am Samstag aufbrechen, um pünktlich den ersten Start bei der Landesmeisterschaft in Magdeburg zu erreichen. Mit müden Kindern und vollgepacktem Bootsanhänger zuckelten wir übers Land. Doch viele andere Frühaufsteher waren in den Dörfern nicht zu sehen. Aber am Salbker See trafen wir dann auf weitere unausgeschlafene Knirpse. Ja – die Organisation der Veranstaltung hatte schon etwas Besonderes. Der mangelnde Schlaf sollte uns nicht abhalten, unser Ziel zu erreichen. Bereits am Mittwoch hatte der Trainer die Marschrichtung vorgegeben: Platz 1 in der Mannschaftswertung.

Gleich zu Beginn haben sich unsere Schützlinge mächtig ins Zeug gelegt und mit guten Vorläufen die Finalteilnahmen gesichert. Am erfolgreichsten waren dann in den Endläufen unsere A-Schüler im Canadier. Hier sicherte sich Oscar im C1 den Landesmeistertitel. Fabio, Hans und Florian holten Silber- und Bronzemedaillen. Auch im C2 brachten sie Gold und Silber nach Jeßnitz an die Mulde. Bei den größeren Jungs machten ihnen das Paul, Rick, Lukas und Niklas nach. Die Kajak-Mädels Fiona und Vicky erkämpften im K2 einen tollen dritten Platz. Nicht jeder von uns war ganz vorn mit dabei. Trotzdem sind wir auch auf diese Leistungen stolz, haben sich doch alle angestrengt.

Zusammengezählt eroberte unsere Mannschaft bei den Titelkämpfen Sachsen-Anhalts 16 Gold-, 15 Silber- und 10 Bronzemedaillen. Ob dies gereicht hat, um die Vorgaben des Trainers zu erfüllen, wissen wir leider nicht, da eine Vereinswertung vom LKV nicht veröffentlicht wurde. Aber nach unserer obligatorischen Auswertung des Wettkampfes und am Grinsen des Trainers wussten wir, dass das nicht mehr wichtig war.

19./20. Mai 2018

Teamgeist und Völkerfreundschaft

Die Bleilochtalsperre in Saaldorf ist eine touristische Perle. Die vom WSV Rosenthal dort veranstaltete traditionelle Pfingstregatta ist jedes Jahr ein sportlicher Höhepunkt. 42 Kanuvereine aus 7 Bundesländern und Österreich entsandten etwa 600 Sportler um die schnellsten Kanuten zu ermitteln. Sogar der MDR hat berichtet. Das Video findet ihr unter https://www.mdr.de/mediathek/themen/thueringen/video-199050_zc-6987219b_zs-581d8ee5.html (Minute 22 bis 25).

Wir stecken mitten in den Vorbereitungen zur Ostdeutschen Meisterschaft und nutzten die starke Konkurrenz, um vor allem unsere Mannschaftsboote zu testen. Unser jüngster Sportler Danilo erkämpfte sich im K2 eine Silbermedaille und unsere Schüler Florian, Oscar, Fabio, Domenic und Hans im C4 über 200m und 500m die Bronzemedaille. Während unsere älteren Sportler ihre Form schon gefunden haben und zahlreiches Edelmetall mit nach Hause brachten, haben unsere jüngeren noch Luft nach oben.

Besonders interessant waren die Mixed-Rennen. Da es uns an Kajak-Jungs mangelt, haben wir unsere Mädels mehrmals an andere Mannschaften ausgeliehen. Es war für sie eine neue und spannende Erfahrung. Sie kamen nach jedem Rennen begeistert zu uns zurück. Vielen Dank an die Vereine, die unsere kleinen und großen „Zicklein“ aufgenommen, gezähmt und dabei zum Erfolg geführt haben.

Mit insgesamt 10 Gold-, 11 Silber- und 14 Bronzemedaillen erreichten wir einen für uns hervorragenden 7. Platz in der Mannschaftswertung und waren damit wieder einmal bester sachsen-anhaltischer Verein.

04.-06. Mai 2018

Große Brandenburger …

…und groß heißt hier rund 800 aktive Sportler aus 76 Vereinen und sechs Ländern Europas. Für unsere Schüler bedeutet das vor allem, Erfahrung sammeln auf großer Bühne. Entsprechend groß war bei ihnen die Aufregung am ganzen Wochenende. Sie haben sich wacker geschlagen und wissen jetzt, dass sie fleißig trainieren müssen, um ganz vorne mitfahren zu können. Doch wenn sie dies beherzigen, können sie in die Fußstapfen unserer Jugend- und Juniorenfahrer Lukas und Paul treten. Diese haben sich der internationalen Konkurrenz gestellt und zwei Silbermedaillen erkämpft. Lukas konnte darüber hinaus mit einem siebten Platz im C1 B-Finale überzeugen, musste er sich doch gegen 34 weitere Sportler von internationalen Auswahlmannschaften und Sportschulen durchsetzen.

Höhepunkt für unseren Verein war jedoch der Sonntagvormittag. Jenny Wenke eröffnete die Jeßnitzer Festspiele mit ihrem zweiten Platz über 500m im K1. Danach zündeten unsere schnellen Canadierfahrer ihr Feuerwerk. Innerhalb einer Stunde wurden unsere Jungs zu sechs Siegerehrungen gerufen. Insgesamt haben wir unsere schönen blauen Trikots mit sechs goldenen, sieben silbernen und fünf Bronzemedaillen verziert. Erfolgreichster Teilnehmer war unser Chris.

Jeder Motor braucht ausreichend Benzin. Für unseren Treibstoff sorgten Susi, Grit und Frank mit frischer, gesunder Küche – lecker fünf Sterne deluxe all inclusive.

29. April 2018

Auf Entdeckungsfahrt in fremde Länder

Mit 20 Piraten enterten wir das Brandenburger Land, um die Landesmeistertitel von Sachsen-Anhalt zu erobern. Da sich in unseren Breiten kein Ausrichter für die Landesmeisterschaft für die Lange Strecke gefunden hatte, hatten sich die Vereine entschlossen, diese in die Traditionsregatta in Kirchmöser zu integrieren. Diese Premiere führte zu einem echten Ländervergleich.
Die Starterfelder waren vor allem im Schülerbereich mit über dreißig Sportlern sehr anspruchsvoll. Aber auch mit den welligen Bedingungen hatten wir Flusspaddler kräftig zu kämpfen. Und das haben wir sehr erfolgreich getan: Von 30 anwesenden Vereinen belegten wir in der Gesamtwertung hinter dem KC Potsdam und der Landesauswahl Brandenburg den 3. Platz.
Damit waren wir der beste Verein aus Sachsen-Anhalt. Unsere Landesmeisterschaft haben wir mit 9 ersten, 2 zweiten und 4 dritten Plätzen abgeschlossen. Besonders haben sich bei den Schülern A im C2 Oskar Lennox Stieler und Fabio Lorenz über ihren Sieg und Florian Steinhäuser und Hans Florian Körner über ihren dritten Platz gefreut.

25. April 2018

Neues aus dem Trockendock!

Während wir 2017 den Holz-C8 restaurierten, hatten wir uns über den vergangenen Winter das nächste Großprojekt vorgenommen, den K4 unserer Mädels. Unser Schätzchen hat schon viele Jahre auf dem Buckel. Die zahlreichen Trainings- und Wettkampfkilometer haben ihre Spuren hinterlassen und dem Boot ziemlich zugesetzt. Doch dessen Substanz war noch zu retten und in insgesamt 6 Arbeitseinsätzen haben wir mit großer Unterstützung unserer Kinder und Jugendlichen das Boot aufgearbeitet. Neu sind diese Boote für unseren kleinen Verein eh unbezahlbar und das gemeinsame Werkeln hat auch richtig Spaß gemacht.

Doch nun stießen wir an unsere Grenzen. Der alte Lack war ab und die vielen Reparaturstellen hässlich – so wollten wir uns in der neuen Saison nicht sehen lassen. Weil wir uns die Lackierung selbst nicht zutrauten, baten wir die Autolackiererei und Karosseriebau Gräfe GmbH um Hilfe. Ohne zu Zögern nahmen die Meister des Fachs die Sache in die Hand und verpassten dem K4 nach unseren Wünschen ein neues Outfit. Wir bedanken uns ganz herzlich für die hervorragende Arbeit und die Übernahme der Kosten. Sie haben damit unserem Verein gewaltig unter die Arme gegriffen. Alle sind von dem Ergebnis total begeistert und die Mädels haben bereits die erste Trainingsfahrt im „neuen“ Boot  genossen.

14. April 2018

Putzteufel im Einsatz

Endlich Zeit für den Frühjahrsputz. 25 Helferlein hatten sich versammelt, um die lange Liste an Arbeiten, die sich über dem Winter angesammelt hatte, abzuarbeiten. Wir haben

  • Laub geharkt, um dem Rasenmäher nicht zu überfüttern,
  • Fenster geputzt, um endlich mal den Durchblick zu haben,
  • die Stege repariert, um keine Ausreden mehr zu haben, das Training zu verschieben,
  • Holz gehackt, um unseren Sportlern Feuer unter dem Hintern zu machen und
  • den Bootshänger repariert, um unsere Boote zur ersten Regatta zu schaukeln.

Außerdem haben wir ein weiteres Großprojekt beendet. Vor Jahren hatte Yvonne Schuring uns ihren schönen weißen K1 überlassen. Trotz guter Pflege hatte doch der Zahn der Zeit seine Spuren hinterlassen. Hinzu kam noch ein größerer Defekt am Rumpf. Mit Spachtel, Matten, Kunstharz und viel Schleifarbeit haben wir ihn wieder fit bekommen. Damit er sich auch sehen lassen kann, haben wir unser Bootshaus in eine Lackiererei verwandelt. Jetzt glänzt das Schätzchen im neuen Kleid.

Und weil nun alles so schön neu und sauber ist, lachte nicht nur unser Präsident, sondern auch die Sonne.